Marketing-Baubranche-podcast-schweiz-marco-fehr-baublog

10 wirksame Marketing-Tipps für Bauunternehmen

LinkedIn
Facebook
Inhaltsverzeichnis

Was soll die potenzielle Kundschaft finden, wenn sie im Internet nach deiner Firma sucht? Und wie hebst du dich im Netz qualitativ von der Konkurrenz ab? Diese Fragen beschäftigen wohl alle Unternehmen – egal, ob Grosskonzern, Einzelfirma oder KMU. Ich kann dir weiterhelfen! In diesem Baublog gibt’s gleich 10 Marketing-Tipps speziell für Unternehmen aus der Baubranche.

Du erfährst unter anderem, wie du das Know-how deiner Mitarbeitenden fürs Marketing nutzt und wo du Content für deine Social-Media-Kanäle findest. Ausserdem möchte ich dir zeigen, weshalb der Podcast als Marketing-Tool in der heutigen Zeit besonders wirksam ist. Diese Insider-Tipps, die auf meinen eigenen Erfahrungen der letzten 2 Jahre basieren, gibt es nur hier. Weiterlesen lohnt sich also…

Social-Media-für-Architekten-bauherren-podcast-schweiz-marco-fehr1

Marketing in der Baubranche: Die Ausgangslage

Ganz unterschiedliche Unternehmen stehen vor den gleichen Marketing-Herausforderungen. Eine Frage lautet etwa: Wie möchtet ihr als Firma im Internet wahrgenommen werden? Denn die Kundschaft und vor allem die potenzielle Kundschaft soll beim Googlen deine Website zuoberst angezeigt bekommen.

Dieser Inhalt soll dann natürlich möglichst gut sein und dein Zielpublikum ansprechen. Das erreichst du aber nicht mit Texten, die von einem Marketing-Team erstellt wurden, da solche Inhalte oft nicht authentisch sind.

Wie kannst du dich nun von einem Mitbewerber, der möglicherweise gleich gute Arbeit zum gleichen Preis leistet wie du, im Netz positiv abheben? Manche Firmen investieren in solchen Fällen in Google Ads. Das Problem dabei ist allerdings, dass die Konkurrenz das sehr wahrscheinlich ebenfalls tut und es auf die gleichen Keywords abgesehen hat. Soll am Ende einfach der Gewinner dieser «Keyword-Versteigerung» bei den Suchresultaten ganz oben thronen? Das kann teuer werden. Ausserdem willst du organisch gefunden werden. Denn ich persönlich überspringe die obersten, gesponserten Resultate immer automatisch und gehe zum ersten «richtigen» Suchresultat, welches es ohne finanziellen Booster dorthin geschafft hat. Wie du genau dorthin kommst, erkläre ich dir mit den folgenden Tipps.

Marketing-Tipp 1: Sei anders als die anderen

Okay, das ist jetzt eine Floskel, die du vermutlich schon mehr als einmal gehört hast. Aber gerade in der Baubranche muss man sich dieses Motto besonders zu Herzen nehmen. Denn vielfach gibt es hier riesiges Potenzial für einzigartigen Content. Erzähle aus deinem Arbeitsalltag! Du gehst beispielsweise auf die Baustelle und zeigst dort den zukünftigen Bauherren gleich, wie ordentlich dort dein Arbeitsplatz ist. Oder du demonstrierst zum Beispiel, wie ein Elektrokasten verkabelt wird, und sprichst damit zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Alles Inhalte, die auf deine Zielgruppe zugeschnitten und langfristig nutzbar sind. Wichtig ist, dass jedes Video nur eine einzelne Zielgruppe anspricht.

Marketing-Tipp 2: Nutze das Wissen der Mitarbeiter

Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter hat wieder anderes Fachwissen und eine andere Geschichte zu erzählen. Wir können hier als Beispiel den Baugrubenaushub nehmen. Mich würde als ehemaliger Bauleiter interessieren, worauf man beim Baugrubenaushub achten muss. Wie gross muss der Grenzabstand sein? Wie geht man mit Herausforderungen wie nahe gelegenen Zäunen oder Bäumen um? Wie muss gemäss Norm die Baugrube abgedeckt sein? Wie können unnötige Mehrkosten eingespart werden?

Diese letzte Frage ist ein zentraler Punkt: Wenn du den Kunden zeigst, dass du proaktiv in ihrem Interesse handelst, hast du bereits ihr Vertrauen gewonnen.

Marketing-Tipp 3: Content-Ideen

In diesem Kapitel möchte ich dich durch spannende Fragen zu Content inspirieren. Sie werden dir definitiv genug Ideen liefern, um auf deinen Kanälen in den sozialen Medien immer wieder frische Inhalte zu posten.

  • Was sind häufig wiederkehrende Fragen der Kunden?
  • Was macht dein Produkt bzw. deine Dienstleistung einzigartig? Was ist dein grosser Mehrwert und dein Alleinstellungsmerkmal?
  • Wie läuft deine Dienstleistung oder die Herstellung deines Produktes Schritt für Schritt ab?
  • Welche Fehler werden bei der Planung, der Ausführung oder dem Unterhalt immer wieder begangen? Wo gibt es das grösste Verbesserungspotenzial?
  • Wo hat dein Mitarbeiter das grösste Fachwissen oder die grösste Erfahrung?
  • Welche Lösungen verhelfen dem Projekt zu mehr Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit?
  • Wie kann die Zusammenarbeit auf der Baustelle verbessert werden?
  • Wie können Verzögerungen oder Kostenüberschreitungen vermieden werden?
  • Worauf muss man bei Kontrollen, Teilabnahmen und Abnahmen achten? 
  • Welche Themen vernachlässigt man noch zu oft?
  • Welche Themen polarisieren? (Ein aktuelles Thema wäre zurzeit die Energiekrise und das Sparen von Strom.)

Marketing-Tipp 4: Nutze abgeschlossene Projekte

Ein gelungenes Projekt ist etwas, auf das man stolz ist und dementsprechend auf der Website als Referenz aufführt. Aber du kannst damit noch viel mehr machen: Berichte zukünftigen Kundinnen und Kunden von den Herausforderungen und zeige, was dein Unternehmen dabei gelernt hat.

Marketing-Tipp 5: Zeitungsinserate sind oft nicht sinnvoll

Kannst du dein tiefgreifendes Fachwissen wirklich in einem Zeitungsinserat (das zum Teil pro Millimeter berechnet wird) veranschaulichen?

Schauen wir uns doch mal die Daten und Fakten zu Zeitungsinseraten am Beispiel der «Neuen Züricher Zeitung» an. Ein viertelseitiges Inserat kostet dort bereits über 6'000 Franken. Dafür sollen mehr als 200'000 Personen erreicht werden. Rund 1 Drittel davon befindet sich allerdings bereits im Rentenalter oder ist unter 18 Jahre alt – und gehört damit eher weniger zu deiner Zielgruppe. Fast 40 Prozent der erreichten Personen sind Frauen, und es ist nun mal leider Fakt, dass 80 Prozent der Entscheider in der Baubranche männlich sind. Ausserdem muss man bedenken, dass das Zeitungsinserat einen Tag später schon im Altpapier liegt.

Marketing-Baubranche-podcast-schweiz-marco-fehr-baublog-2

Marketing-Tipp 6: Wähle eine nachhaltige Option

Ich empfehle dir deshalb vielmehr eine ganzheitliche Marketingstrategie, wie wir sie beim Bauherren Podcast Schweiz verfolgen. Wir können mit dem Fachwissen deiner Mitarbeitenden die Kundschaft auf euch aufmerksam machen und euch als Experten ins Zentrum stellen. Dazu kommt, dass die Podcasts-Interviews und Blogartikel jahrelang abrufbar bleiben werden.

Marketing-Tipp 7: Dein Content muss dir gehören

Produziere nur Content, der auch in einigen Jahren noch dir gehört und von dir eingesetzt werden kann. So kannst du die Materialien intern, aber auch extern immer wieder aufbereiten oder zu Analysezwecken hervorholen. Beim Bauherren Podcast Schweiz bekommst du noch vor der Veröffentlichung alles zugestellt (Audiodatei mit Interview, Einbettungslink, Bildmaterial inkl. Bildrechte, Video-Teaser etc.).

Marketing-Tipp 8: Erstelle optimierten Content

Veröffentliche auf deiner Website SEO-optimierte Texte mit deinen Keywords, um möglichst viel organischen Traffic zu generieren. Organischer Content ist (wie oben bereits erklärt) besser als die Präsenz dank gekauften Keywords mit Google Ads.

Marketing-Tipp 9: Vertrauen aufbauen

Ein bedeutsamer Unterschied zwischen Podcast und Inserat ist auch die Stimme: Über das Zuhören bauen die Kunden Vertrauen auf und fühlen sich vom Unternehmen auf einer persönlichen Ebene angesprochen. Mit Videos und Bildern von dir und deinen Mitarbeitenden gibst du ausserdem deiner Firma im wahrsten Sinne des Wortes ein Gesicht. Was viele vergessen: Durch deinen Auftritt filterst du auch bereits Personen heraus, die nicht zu deinen Werten und deiner Unternehmensphilosophie passen.

Marketing-Tipp 10: Sei dort, wo deine Kunden sind

Ein Plakat oder eine Werbeanzeige ist vergänglich und findet seine Zielgruppe höchstens per Zufall. Sei permanent sichtbar mit optimiertem Content, der dort auftaucht, wo dein Zielpublikum ist.

Zusatztipp: Wie du erklärungsbedürftige Produkte erklärst

Nehmen wir eine Schliessanlage als Beispiel. Es gibt so viele unterschiedliche Schliessanlagen, dass es nicht sinnvoll wäre, alles auf einmal zu erklären. Gehe ins Detail: Nehme eine spezifische Schliessanlage und wende dich an eine bestimmte Zielgruppe (zum Beispiel an Architekten). Wenn du den Content dann erstellt hast, kannst du einzelne Tipps später in den sozialen Medien «recyceln» und auf den ganzen Beitrag aufmerksam machen.

Wenn du deine Marketing-Ziele zusammen mit dem Bauherren Podcast Schweiz erreichen möchtest, freue ich mich natürlich über eine unverbindliche Kontaktaufnahme. 

Weitere Marketing-Tipps gibt es übrigens in diesem Baublog.

Beste Grüsse
Marco

Auch Du möchtest mit dem Podcast mehr Sichtbarkeit erlangen und zusätzlich von einem Blogbeitrag profitieren?

Ein Gedanke zu „10 wirksame Marketing-Tipps für Bauunternehmen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert