Sichtschutz mit Hecken – so geht’s richtig

Sichtschutz mit Hecken- bauherren-podcast-schweiz-marco-fehr

Um die Privatsphäre rund um Wohnung und Einfamilienhaus zu wahren, setzen viele Mieter und Eigentümer auf grünen Sichtschutz mit Pflanzen. Damit auch du als den perfekten Sichtschutz aus Hainbuche, Thuja, Flieder und co. planen kannst habe ich mit Matthias Wipfli ein spannendes Interview geführt.

Mit Mathias darf ich einen ausgewiesenen Experten interviewen. Er ist gelernter Landschaftsgärtner, dipl. Bauführer Gartenbau und stellt sein Wissen mit seiner Firma Wipfli Gartenbau Geschäftskunden wie Landschaftsarchitekten, Gartenbauer, Generalplaner und Architekten zur Verfügung.

Wenn auch du erfahren möchtest, was falsch läuft wenn ein Spitzhammer zum pflanzen von Hecken benötigt wird, dann höre jetzt die Podcastfolge Nr. 64 mit Matthias Wipfli, welche ich im heutigen Blogbeitrag zusammengefasst habe.

 

Was muss ich bei der Auswahl von Pflanzen für meinen Sichtschutz beachten?

Wichtig ist der gewünschte Heckentyp oder Sichtschutztyp.

Zwischen folgenden Typen wird unterschieden:

Schnitthecke

Blütenhecke

Wildhecke

Schnitthecken sind stark in Form geschnitten, werden gerne bei knappen Platzverhältnissen im Garten verwendet und werden oft bei Wohnüberbauungen verwendet. Sie bieten den besten Sichtschutz bei kleineren Gärten und engeren Plätzen.

Wenns etwas grosszügiger sein darf eignen sich beispielsweise Blütenhecken gut. Lose gepflanzte Sträucher verschiedener Arten bilden gemeinsam einen Sichtschutz, einen sogenannten Verbund, und blühen zu unterschiedlichen Zeiten.

 

Wo kaufst du deine Pflanzen für die Hecken?

Ich kaufe die Pflanzen bei einer mir bekannten Baumschule aus der Schweiz. Qualitätsmängel, Transportschäden oder Pflanzen die «eingehen», also absterben, werden so in der Regel ersetzt. Bei Onlinehandel sind da die Risiken höher.

 

Wie teuer wird mein Sichtschutz mit einer Hecke?

Die Preise sind je nach Pflanzentyp sehr unterschiedlich. Günstiger sind beispielsweise Liguster oder Hainbuche, ein wenig teurer wird es bei Eiben oder beim portugiesischen Loorbeer.

Sind die Pflanzen ca. 1m -1.50m hoch rechne ich ab circa 120-150 Franken, bei rund 2.5 Pflanzen pro Laufmeter. Ein 10m langer Sichtschutz kostet also zwischen 1200 und 1500 Franken inklusive Lieferung und Einbau der Pflanzen.

 

Wie schnell wird meine Hecke zum dichten Sichtschutz?

Pflanzen brauchen Zeit um sich an einem neuen Standort zu verwurzeln und sich einzugewöhnen. Bis die Hecke die volle Pracht erreicht und ausspriesst, dauert es im Minimum ein Jahr. Danach darf man mit etwa 10cm Wachstum pro Jahr rechnen.

 

Wie nahe zur Grundstücksgrenze darf ich meine Hecke pflanzen?

Grenzabstände zu Strassen und Nachbargrundstücken sind kantonal und kommunal – also von den Gemeinden geregelt. Es bestehen unterschiede zwischen den einzelnen Kantonen.

Im Kanton Aargau darf eine Hecke bis 1.80 höhe bis zu 60cm nahe zur Grenze gepflanzt werden, im Kanton Zürich darf eine Hecke mit dem gleichen Abstand nur 1.20 Meter hoch sein. Die Gemeindeverwaltung oder die Bauverwaltung kann einem da mit Informationen weiterhelfen.

Die Grenzabstände werden immer von der Mitte des Stammes der Hecken gemessen.

Wann kann ich meine Hecke pflanzen?

Das ganze Jahr, mit Ausnahme vom Hochsommer und wenn die Böden gefroren sind.

Wann ist der beste Zeitpunkt um Hecken zu schneiden?

Idealerweise in den Monaten August/ September oder im Winter.

Auf keinen Fall sollen Sträucher und Hecken im Frühling geschnitten werden. Vögel benötigen dann während ihrer Brutzeit den Schutz der Pflanzen.

Tipps von Matthias für eine schöne Hecke:

Gut vorbereiteter Boden lohnt sich. Er soll durchlässig sein, das heisst es soll sich keine Staunässe bilden. Dies erreicht man mit einer Drainage, also einer besonders Wasserdurchlässigen Schicht. 

Das ausführliche Interview gibt’s in der Podcastfolge Nr. 64, hört rein es lohnt sich.

Weitere Infos zu Matthias Wipfli von Wipfli Bausupport findest du auch auf seiner Homepage unter: www.wipfli-bausupport.ch oder schreibe ihm eine Mail an: wipfli@wipfli-bausupport.ch

Du willst Geld sparen beim Aushub? Dann empfehle ich dir folgenden Blogbeitrag:

Baugrubenaushub und Kanalisation – 7 Tipps wie du als Bauherr keine unnötigen Mehrkosten generierst

Trete auch der Linkedin Gruppe: Bauherren Schweiz – Bauwissen von Experten bei.
Dort kannst du deine bauspezifischen Fragen stellen.

Schreibe einen Kommentar

In diesem wertvollen E-book zeige ich dir den bauablauf von a-z

.

Achtung: Die Bauqualität lässt immer mehr nach. Handle jetzt

Menü schließen