Garderobenschrank-bauherren-podcast-schweiz-marco-fehr

Der moderne Garderobenschrank – Tipps vom Experten

Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook

Eine Lüftung für nasse Sportbekleidung, kabelloses Aufladen des Telefons oder ein integrierter Velo-Akku. Wusstest du, dass all diese innovativen Lösungen mit einem Garderobenschrank möglich sind? Modern und doch elegant mit viel Stauraum.

Heute spreche ich mit Matthias Loosli, dem Mitinhaber der Loosli AG, über dieses oftmals bei der Planung vernachlässigte Möbelstück. So geht es unter anderem um die Zukunft der Garderobe und darum, wie die aktuellen Bedürfnisse der Nutzer aussehen.

Matthias ist Verkaufsleiter bei der Loosli AG, die spezialisiert ist auf die Bereiche Küche, Bäder und Innenausbau. Das über 65-jährige Unternehmen mit seinen 160 Mitarbeitern kann verschiedenste individuelle Kundenwünsche umsetzen.

Garderobenschrank-bauherren-podcast-schweiz-marco-fehr

Der erste Eindruck ist der wichtigste

Matthias weiss: Der Garderobenschrank geht nicht selten bei der Planung des Innenausbaus etwas unter.

«Im Grundriss sind die Garderobeneinbauschränke oftmals nur als zwei kleine Quadrate mit einem Kreuz in der Eingangszone zu erkennen, damit man sie noch irgendwo hinstellen kann.»

Doch genau dieser Bereich ist von hohem repräsentativem Wert. Matthias spricht hier auch von der «Begegnungszone». Wenn du einen Gast begrüsst, nimmst du ihm die Jacke ab und verstaust sie. Das passiert alles vor dem Garderobenschrank. Und du weisst ja: Der erste Eindruck ist immer der wichtigste.

Garderobenschrank-bauherren-podcast-schweiz-marco-fehr

Garderobenschrank früh planen

Früher oder später geht es bei der Bauplanung darum, im Eingangsbereich einen Platz für den Revisionszugang von Komponenten wie Sicherungskästen zu finden. Die Garderobe bietet sich hier an als Möglichkeit, die Sache unauffällig und verdeckt zu lösen.

«Es geht vielfach vergessen, dass solche technischen Elemente mit Zugängen notwendig sind.»

Um aber etwa die Revisionszugänge in den Schrank zu integrieren, muss er schon sehr früh geplant werden. Erlebt Matthias jeweils diesen Weitblick bei den Bauprojekten? Das sei ganz unterschiedlich. Manchmal plant der Architekt das im Voraus, manchmal muss die Loosli AG auf der Baustelle aber ziemlich flexibel sein.

Bei der Abnahme heisst es dann plötzlich: «Weshalb steht hier so ein Metallkasten vor? Hätte man das nicht schöner machen können?» Ja, das ginge wunderbar, würde man die Revisionspunkte von Anfang an in die Planung einbeziehen, erklärt Matthias.

Trend zu geschlossenen Systemen

Zunächst gilt es beim Planen herauszufinden, welche Bedürfnisse die Bewohner haben. Gibt es Kinder im Haushalt? Gibt es Haustiere?

Ein Bedürfnis, das Matthias oft hört, ist das Vorhandensein von genügend Stauraum. Er denkt, dass sich in Zukunft vermehrt geschlossene Systeme durchsetzen werden, da diese mehr Flexibilität in der Nutzung bieten. So kann man heute darin eine Stange für Jacken eingebaut haben, in ein paar Jahren nutzt man das vielleicht mit Schubladen und später baut man alles aus und nutzt den Raum als Putzschrank.  

Garderobenschrank-bauherren-podcast-schweiz-marco-fehr

Hightech im Garderobenschrank

Dann bestehen noch Wünsche, die mit der Verortung des Garderobeneinbauschranks im Eingangsbereich zusammenhängen: Man will dort die Schlüssel, das Handy, andere elektronische Geräte oder Sportausrüstungen ablegen können. Damit geht auch das Bedürfnis nach Strom im Eingangsbereich einher. 

«Wir können kabellose Ladestationen ganz elegant im Tablar verdeckt einbauen, ohne dass das Design beeinträchtig wird.»

Die Loosli AG baut bei Bedarf aber auch Ladegeräte für Fahrrad-Akkus unsichtbar in einen Garderobenschrank ein. Weder Design noch Funktionalität kommen so zu kurz.

Wusstest du, dass du den Garderobenschrank auch zur musikalischen Unterhaltung nutzen kannst? Es lässt sich – wiederum völlig unsichtbar – ein kontaktloses Soundmodul einbauen. Über Bluetooth kannst du den Schrank so als Schallreflektor nutzen. Matthias verspricht dank den grossen Schrankflächen ein tolles Klangerlebnis.

Im ganzen Podcast-Interview erfährst du noch mehr; beispielsweise wie du Teile von alten Möbeln in deinem modernen Wohnkonzept unterbringen kannst.

Mehr über die Firma Loosli findest du auf ihrer Website. Mit Matthias Loosli kannst du dich auf LinkedIn verlinken.

Noch vor der Garderobe sieht dein Besuch deine Haustüre und bekommt dort quasi den allerersten Eindruck. Auch darüber haben wir bereits eine Folge gemacht, die du hier nachhören und nachlesen kannst.

Wenn dir diese Folge weitergeholfen hat, würde ich mich riesig über eine Bewertung und einen positiven Kommentar auf iTunes freuen. 

Ich stehe für Bauqualität, Kosteneffizienz und Termineinhaltung.

Beste Grüsse, Marco

Abonniere jetzt meine Social Media Kanäle, damit Du keine Folge mehr verpasst:

Linkedin
Instagram
Facebook
Mailadresse

Beste Grüsse

Marco

Auch Du möchtest mit dem Podcast mehr Sichtbarkeit erlangen und zusätzlich von einem Blogbeitrag profitieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.