Die häufigsten Baumängel vermeiden – Ein Gebäudetechnik Planer klärt auf

Die häufigsten Baumängel vermeiden – Ein Gebäudetechnik Planer klärt auf

Der perfekte Ablauf auf dem Bau! Ein Interview mit dem Gebäudetechnik Planer Bruno

In diesem Interview spricht der Gebäudetechnik planer Bruno, der sich im Bereich Lüftung spezialisiert hat. Dank jahrelanger Erfahrung kann er die wichtigsten Informationen zu einem reibungslosen Ablauf auf dem Bau bzw. in Bezug auf die Installation der passenden Lüftung teilen. Nach der 3-jährigen Ausbildung zum Anlagebauer hatte er die Gebäudetechnik Planer Zusatzlehre abgeschlossen. Seit September 2018 arbeitet er in einem Ingenieurbüro und ist als Gebäudetechniker direkt auf dem Bau unterwegs.

 

Was sind Beispiele für eine positive und negative Baustellengeschichte?

Häufig passieren auf den Baustellen Probleme, die durch eine gute Planung hätten vermieden werden können. Wenn die Zuständigen nicht alles korrekt planen, dann kann es zu späteren Problemen kommen. Heutzutage sollte alles schriftlich verlaufen. Macht der Planer beispielsweise einen Fehler, dann muss ein Nachtrag geschrieben werden. Dieser wird nicht immer automatisch genehmigt. Bis dahin kann viel Zeit vergehen, was wiederum die Fortsetzung auf dem Bau aufhält.

Doch es gibt auch eine besondere Geschichte, bei der von Anfang bis zum Schluss alles gut abgelaufen ist. Hier hatte der Planer alles perfekt in Absprache mit allen Zuständigen geklärt. Die Nachträge wurden alle sofort bewilligt.

 

Was sind Fehler, die passieren können?

Im Alltag passiert es häufig, dass der Bauherr, die Projektleiter und die Handwerker alle mit einem anderen Programm arbeiten. So kommt es zu deutlich mehr Schnittstellen und zudem muss jeder die Informationen des anderen ins eigene Programm einfügen. Hier kann es zu Fehlern kommen.

Daneben herrscht meist Zeitdruck, die Pläne sind schlecht bzw. die Absprache hat nicht richtig funktioniert. Zudem sind die meisten Pläne in 2D, die viele Informationen nicht klar darstellen, wie es heutzutage 3D Pläne tun könnten. Des Weiteren sollten lange Bauzeiten und Puffer eingeplant werden. In den meisten Fällen kann das Projekt dennoch mit Überstunden und kreativen Lösungen umgesetzt werden.

 

Was sind die besten Mittel, um Fehler zu vermeiden?

In erster Linie ist es wichtig, dass bei der Terminplanung genügend Spielraum eingeplant wird. So können alle Termine fix eingehalten werden. Das gelingt aber nur, wenn genügend Puffer dazwischen ist. In vielen Fällen kann es sinnvoll sein, wenn der Planer selbst das Terminprogramm erstellt. Natürlich ist es von Vorteil, wenn die Heizung, Lüftung und Sanitär alles vom selben Anbieter stammen.

Der Vorteil liegt darin, dass es weniger Spielraum für Fehler gibt, die Anzahl der Schnittstellen ist geringer und alle arbeiten mit demselben Programm. Auch, wenn heutzutage immer noch 2D Pläne geschickt werden, sollten nach und nach alle Unternehmen auf 3D Pläne umsteigen.

Zudem ist auch das BIM Modell eine gute Möglichkeit, um Projekte sinnvoll erstellen zu können. Hier kann man alle Informationen, die beispielsweise die Lüftung betreffen einfügen (z.B. Auslässe, Aggregate). Durch diese Abspeicherung aller Informationen und Komponenten werden viele Fehlerquellen von vornherein ausgeschlossen. Zudem erhalten Benutzer sofort ein Feedback, wenn Fehler vorkommen. So ist eine rasche Reaktion ohne Probleme möglich. In diesem Zusammenhang sind 3D Zeichnungen wichtig. 

Zudem sind folgende Tipps wichtig:

  • Terminpläne auch mit dem Unternehmen anschauen, der Bauleiter kann nach seinen Erfahrungswerten gefragt werden. Häufig haben nämlich auch Unternehmen gute Ideen.
  • Zu Beginn über das gesamte Projekt schauen lassen (Koordination von Terminen usw. -> zweite Meinung einholen).

Warum spielt die Kommunikation eine wichtige Rolle?

Durch die richtige Kommunikation geschehen weniger Fehler. Vor allem ist es wichtig, dass der Bauleiter, der Projektleiter und der Monteur auf der Bausitzung dabei ist. Sonst werden die Infos erst an den Monteur weitergeleitet, dann ist es aber oftmals zu spät, um zu reagieren.  

Weitere Tipps sind:

  • Die Bauherren sollten an der Baustelle vorbeigehen und an der Sitzung teilnehmen
  • Auch der Projektleiter sollte Baurundgänge machen
  • Wichtig sind auch gemeinsame Treffen auf der Baustelle

Wer bezahlt die Fehler, die bei der Umsetzung des Projekts entstehen?

Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Macht der Planer einen Fehler, dann zahlt es der Bauherr. Falls etwas bei der Ausführung des Plans schiefgeht, dann zahlt der Unternehmer. Falls der Unternehmer nicht antwortet und dem Planer die Schuld gibt, muss dennoch er zahlen. In den meisten Fällen muss aber der Bauherr bezahlen.

 

Was tun bei zu hohen Mehrkosten?

Um zu hohe Kosten zu vermeiden, sollten unvorhergesehene Situationen immer möglichst gering halten. Die Wahrscheinlichkeit sinkt dann, wenn der Bauherr von vornherein eine zweite Meinung einholt. Die Kosten sind dann zwar am Anfang höher, aber finanziell lohnt es sich immer. So sollten vor allem junge Bauherren immer eine Meinung anderer Profis einholen. So können viele Kosten gespart werden.

 

Wie würde dein perfektes Haus aussehen, wenn Geld keine Rolle spielt? Für welche Lüftung würdest du dich entscheiden?

Das hängt natürlich immer von der Größe des Hauses ab, welche Lüftung Sinn ergibt. Wenn ich unendlich Geld zur Verfügung hätte, dann würde ich ein großes Haus mit Sauna und Swimmingpool bauen. Hier sollten dann separate Lüftungen pro Raum eingebaut werden. Das heißt, für das Büro und die Zimmer eine, eine für die Küche und eine für Sauna und Swimmingpool. Die Monoblöcke ermöglichen es, dass beispielsweise nur die Küche, das Zimmer oder der Swimmingpool belüftet ist. So vermeidet man, dass Gerüche, Feuchtigkeit usw. zusammenkommen.

 

Wie werden die Lüftungsanlagen in Zukunft aussehen?

Die Änderungen bei den Lüftungen werden nicht so groß sein. Aber es wird zur Integration mit dem Smart Home kommen. Das heißt, dass man auch aus weiten Distanzen die Lüftung steuern kann. Des Weiteren ändern sich die Auslässe. Doch der Rest ist bereits zur heutigen Zeit auf einem guten Stand.

Viel Erfolg bei deinem Bauprojekt und denk dran, erfolgreiches bauen beginnt bei der richtigen Auswahl von Unternehmern und Experten.

Schreibe mir jetzt eine Mail an  marco@marcofehr.ch und stelle deine Frage.

Hol Dir jetzt den Newsletter und das kostenlose Bauherren Handbuch welches Dir den Bauablauf von A-Z aufzeigt.

Abonniere jetzt meine Social Media Kanäle, damit Du keine Folge mehr verpasst:
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/marco-fehr/
Instagram: https://www.instagram.com/marco.fehr_/
Facebook: https://www.facebook.com/marco.fehr.12

Beste Grüsse, Marco

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen