IMI-Hydronic-bauherren-podcast-schweiz-marco-fehr-baublog

Das umfassende Serviceangebot von IMI Hydronic

LinkedIn
Facebook
Inhaltsverzeichnis

Als Heizungsinstallateur, Facility-Manager oder Hauswart solltest du genau wissen, welche Dienstleistungen du von IMI Hydronic erwarten darfst. In diesem Blog erfahren wir deshalb alles über das vielfältige Serviceangebot der weltweit tätigen Firma für HLK-Lösungen. Dazu gibt es viele Tipps: Wie läuft eine Inbetriebnahme ab? Was sind die häufigsten Störungen bei Heizungsanlagen und wie behebt man sie?

Markus Gisler liefert uns dieses Fachwissen fixfertig und exklusiv in den Baublog – das ist doch schon mal ein ganz bemerkenswerter Service! Markus ist als Service-Center-Leiter bei IMI Hydronic verantwortlich für die Region Zürich/Ostschweiz. Als ehemaliger Servicetechniker hat er das Handwerk von der Pike auf gelernt.

Sicherheitsventile-in-Gebäudetechnik-Heizung-bauherren-podcast-schweiz-marco-fehr-baublog-44

Das Serviceangebot von IMI Hydronic

Als Kundin oder Kunde hast du bei IMI Hydronic Engineering die Möglichkeit, Wartungsverträge abzuschliessen. Das Wartungsintervall beträgt wahlweise 12 Monate oder 2 Jahre. Ausserdem sind Routinekontrollen auf Abruf, aber auch Störungsbehebungen und Notfalleinsätze für den Ernstfall möglich.

«Uns ist es wichtig, so schnell wie möglich beim Kunden zu sein.»

Bei der Wartung hängt die Häufigkeit auch vom Ort der Anlage ab. In Krankenhäusern und Altersheimen etwa ist es enorm wichtig, dass Fachleute regelmässig die Druckhaltung überprüfen, um das optimale Funktionieren der Heizungsanlage zu gewährleisten. Dort empfiehlt sich ein jährlicher Check. Bei Mehrfamilienhäusern genügt in der Regel alle 2 Jahre eine Kontrolle. (Alles Wissenswerte zum Thema Druckhaltung bei Heizungen gibt es in diesem Baublog mit IMI Hydronic!)

Kauf: Infos für Heizungsinstallateure

Zu den Baublog-Lesern gehören ja auch Heizungsinstallateure – und die interessiert bestimmt, wie ein Kauf einer Heizungsanlage bei IMI Hydronic abläuft. Der Installateur nimmt hierfür Kontakt mit seinem persönlichen Verkäufer auf, bei dem er seine Anlage bestellen kann. Der Verkäufer ist es auch, der dem Kunden die benötigte Anlage ausrechnet und für die Bestellung vorschlägt.

Üblicherweise baut der Installateur die bestellte Heizungsanlage selbständig ein. Im Idealfall gibt er dann IMI Hydronic ein bis zwei Wochen vor der Fertigstellung Bescheid und nennt beim Anruf auch die Bestellnummer. Daraufhin wird ein Auftrag erstellt und es meldet sich jemand, um einen Termin für die Inbetriebnahme abzumachen.

So läuft die Inbetriebnahme ab

Bei der Inbetriebnahme geht der Techniker auf die Anlage und kontrolliert, ob alles fachgerecht installiert wurde. In der Regel sind ganz viele Personen vor Ort: zum Beispiel der Elektriker, der die Leitungen ziehen muss, und der Gebäudeleittechniker, der die Alarme an die Steuerung anschliesst.

«Oft ist auch der technische Dienst dabei, der wissen muss, wie die Anlage funktioniert. Dieser erhält von uns in einem zweiten Teil eine Instruktion.»

Eine grossangelegte Inbetriebnahme hat Markus kürzlich in der Swiss Life Arena, dem neuen Zuhause der ZSC Lions, erlebt. Dort ging es nicht nur um die Heizung, sondern auch um die Kälteanlage und um die Rückkühlung. Dieser Prozess dauerte entsprechend gleich mehrere Tage, wobei zahlreiche Fachpersonen anwesend waren – auch vom Elektrizitätswerk der Stadt Zürich.

Meist zeigt sich bei der Inbetriebnahme, dass die Installateure sehr gute Arbeit leisten, wie Markus aus Erfahrung weiss. IMI Hydronic lässt sie aber auch nie im Stich: Sollte ein Installateur mal nicht wissen, wo er ein Kabel nun genau anschliessen soll, kann er den technischen Support konsultieren.

Service: Infos für Hauswarte und Facility-Manager

Was müssen Hauswarte, Facility-Manager und Personen aus dem technischen Dienst über den Service von IMI Hydronic wissen? Wichtig ist, dass man beim Anruf in den Innendienst die Seriennummer des Geräts parat hat. Denn dank ihr ist für IMI sofort klar, um welche Anlage es geht. Der Auftrag ist auf diese Weise viel schneller erstellt.

«So können wir auch garantieren, dass wir sämtliche Ersatzteile dabeihaben werden.»

Weitere wichtige und hilfreiche Punkte, die man gleich nennen sollte, sind die Verrechnungsadresse und die Ansprechperson auf der Anlage.

IMI-Produkte und der Service dazu

Druckhaltungsanlage: Hier gibt es zuerst eine Sichtkontrolle und dann geht es Schritt für Schritt weiter. Der Profi lässt die Gefässe ab und kontrolliert die Gummimembrane. Danach werden die Gefässe wieder gefüllt und zugleich entlüftet. Dann sind die Pumpen an der Reihe: Man kontrolliert ihre Leistung, nimmt die Magnetventile auseinander und reinigt sie. Anhand des ausgefüllten Servicehefts weiss der Kunde, wer auf der Anlage war und was er genau gemacht hat.

Entgasungsanlage: Bei so einer Anlage überprüft man alle Komponenten und vergewissert sich beim Entlüfter, dass dieser auch wirklich Luft ablässt. Auf dem Service-Programm steht auch eine Dichtheitskontrolle.

Nachspeisung: Hier kontrolliert man die Wasserzufuhr und die Wassermengen. Weiter gibt es eine Reinigung des Wassertanks, der Schmutzfänger, der Magnetventile und vieler weiterer Teile.

Jet Filter: Beim Jetfilter handelt es sich um einen sogenannten Rückspülfilter, den man fürs Betreiben einer Wärmepumpe benötigt. Dieser Filter sorgt dafür, dass die Wärmepumpe mit sauberem Wasser versorgt wird. Beim Service steht deshalb vor allem die Reinigung im Vordergrund.

IMI-Hydronic-bauherren-podcast-schweiz-marco-fehr-baublog-33

Häufige Störungen

Wenn ein Kunde eine Störung gemeldet und einen Auftrag ausgelöst hat, nimmt Markus mit ihm Kontakt auf. Der Kunde gibt dann den Störungscode an. Oftmals kann Markus bereits am Telefon weiterhelfen und sorgt dafür, dass ein Notfalleinsatz gar nicht erst nötig wird. Traut sich die betreffende Person die selbständige Behebung nicht zu, kommt IMI vorbei und erklärt gleich fürs nächste Mal, wie es funktioniert.

Die häufigste Störungsmeldung betrifft die Wassermenge. Eine Anlage kann auf unterschiedlichste Weise immer wieder ein wenig Flüssigkeit verlieren. Deshalb kommt es vor, dass man zwischendurch nachfüllen muss – IMI Hydronic erklärt dann dem Kunden genau, wie er das machen kann.

Rund um die Uhr unterwegs!

IMI Hydronic verfügt über einen 24-Stunden-Service, der in der ganzen Schweiz unterwegs ist. Mehr dazu erfährst du unter diesem Link!

Wenn dir dieser Baublog gefallen hat, würde ich mich riesig über eine Bewertung und einen positiven Kommentar auf iTunes freuen.

Beste Grüsse
Marco

Auch Du möchtest mit dem Podcast mehr Sichtbarkeit erlangen und zusätzlich von einem Blogbeitrag profitieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.