So profitierst du von einem Pauschalvertrag – Architekt Matthias Oldani

pauschalvertrag-bauherren-podcast-schweiz-marco-fehr

Was ist ein Pauschalvertrag?

Ein Pauschalpreis oder Pauschalvertrag ist für dich als Bauherrn nützlich, wenn du eine Fixpreisgarantie haben willst.

Die Idee dahinter ist, dass du als Bauherr die Kostensicherheit über eine Arbeitsgattung bekommst. Eine Arbeitsgattung ist zum Beispiel ein einzelner Vertrag mit dem Parkettleger.

Eine Pauschale (umgangssprachlich) kann aber auch über ein gesamtes Bauwerk vereinbart werden. Dabei gehst du als Bauherr mit dem Ersteller (GU oder Architekt) einen Pauschalvertrag ein.

Wenn alle Details vom Gebäude geklärt sind, hast du den Vorteil, dass du keine Mehrkosten befürchten musst.

Aber Achtung:

Wenn viele Unklarheiten in den Plänen, dem Leistungsverzeichnis oder den Terminen bestehen, dann kann es schnell sehr teure Mehrkosten geben.

Ob und wieviel Mehrkosten du bezahlen musst, liegt auch immer im Verhandlungsgeschick vom Bauleiter, Bauherrenvertreter oder Architekt.

Wie sieht ein Pauschalvertrag (Werkvertrag) aus?

Ein Pauschalvertrag muss die Leistungen sehr genau beschreiben.

Jegliche vorhandenen Daten, Angaben, Pläne und Beschreibungen sind genau zu definieren. Dann gibt es auch weniger Spielraum für den Unternehmer, um nachträglich doch noch Mehrkosten zu fordern.

Denn oftmals ist das Ziel von einem Unternehmer, trotz einem Pauschalpreis, Mehrkosten geltend zu machen.

Im Werkvertrag muss explizit aufgeführt sein, dass es sich um einen Pauschalvertrag handelt.

Wichtig ist auch zu vermerken, welcher Planungsstand aktuell für die Pauschale benutzt wurde.

Mit wem gehe ich einen Pauschalvertrag ein?

Hier gibt es 2 Varianten:

  1. Entweder gehst du als Bauherr einen Pauschalvertrag mit einem GU oder Architekten ein. Dann bekommst du einen Gesamtpreis über das ganze Objekt
  2. Du gehst mit jedem Unternehmer einen Pauschalvertrag ein. Das koordiniert dann der Architekt. Du vereinbarst dann mit dem Architekten eine offene Abrechnung.

Matthias macht gerne Pauschalverträge mit den Unternehmern die er schon jahrelang kennt. Da weiss er, was er bekommt.

Die Unternehmer müssen die hohe Qualität liefern, die er sich gewohnt ist.

Wann können bei einer Pauschale trotzdem Mehrkosten für den Bauherrn entstehen?

Wenn du Bestellungsänderungen vornimmst, welche über die vereinbarten Leistungen hinausgehen, dann hat der Unternehmer diese Leistungen zu gute.

Mal angenommen du entscheidest dich plötzlich, dass deine Küchenabdeckung nun ein teurer Marmor wird. Der Unternehmer hat aber in seinem Pauschalvertrag nur eine Spanplatte gerechnet. Dann hat der Unternehmer den Mehrpreis zur Marmorplatte zu gute.

Erklärung der Mehrkosten anhand eines Beispiels:

Ich erkläre dies gerne am Beispiel vom Elektriker. Wenn der Elektriker 18 Lampenstellen im Auftrag hat, du aber schlussendlich nur 15 benötigst, dann muss er die 3 Lampenstellen bei der Schlussrechnung abziehen.

Ein Gegenargument vom Elektriker könnte folgendes sein. Er hat für die 18 Lampenstellen einen günstigeren Preis gemacht, als wenn es nur 15 gewesen wären. Da beginnt dann die Diskussion.

Oftmals handhabe ich das so, dass ich dann seine Mehrleistungen mit in die Rechnung einbeziehe. Schlussendlich rechne ich alle Mehr – und Minderkosten ab.

Jedoch ist für dich wichtig zu wissen. Auch Mehrkosten müssen mit einer Offerte belegt werden. Erst nach deiner Offertfreigabe darf der Unternehmer die Arbeiten ausführen.

Unterschreibst du die Offerte nicht und der Unternehmer führt die Arbeiten trotzdem aus, dann darf er dir dafür nichts berechnen.

Pauschalvertrag mit Architekt – was muss ich beachten?

Das Architektenhonorar ist oftmals abhängig vom Baupreis. Daher ist es wichtig, dass die Kosten schon zu Beginn an sehr genau vorhanden sind.

Eine Pauschale sollte auch erst erfolgen, wenn das Vorprojekt definiert ist.

Pauschalvertrag mit Unternehmer – was muss ich beachten?

Alle Leistungen müssen genaustens beschrieben sein.

Allfällige Mehrleistungen und Regieansätze für mögliche zusätzliche Arbeiten sind genau zu definieren.

Auch zu definieren sind eventuelle Minderleistungen und wie diese abgerechnet werden.

Nützt mir ein Pauschalvertrag als Bauherr?

Sobald alle Details bekannt sind, nützt dir als Bauherr ein Pauschalvertrag sehr. Denn du hast die Kostensicherheit.

 

Hier ist es einfach super wichtig, dass die Planung, wenn möglich fix fertig ist.

Wie kann ich einen Vorteil daraus nehmen?

Kleinere Bau Unternehmen gehen gerne Pauschalverträge ein. Denn dann müssen sie keine Ausmasse erstellen. Solche Ausmasse benötigen nämlich viel Zeit und eine akribische Ausmasskontrolle.

Ob nun ein Quadratmeter mehr oder weniger Mauerwerk gemauert wird, macht auf die Bausumme für den Unternehmer keinen grossen Unterschied.

Hier gehts zu einem weiteren Blogbeitrag mit Matthias

Wenn du mit einem Experten wie Matthias Oldani zusammen arbeiten willst, dann erreichst du ihn unter folgenden Daten:

Folge Matthias auf seinem Linkedin Profil: https://www.linkedin.com/in/matthias-oldani-127435124/

Folge Mattias auf seinem Facebook Profil: https://www.facebook.com/matthias.oldani

Direkter Mailkontakt mit Matthias Oldani: oldani@architekt-oldani.ch

Die Homepage: www.architekt-oldani.ch

Matthias Oldani schenkt dir eine Checkliste mit den wichtigsten Themen für den optimalen Grundstückskauf. Jetzt downloaden unter https://bit.ly/2ZXTfmW

Schreibe einen Kommentar

In diesem wertvollen E-book zeige ich dir den bauablauf von a-z

.

Achtung: Die Bauqualität lässt immer mehr nach. Handle jetzt

Menü schließen