Der unerfahrene Junior Bauleiter – wie Du als Bauherr damit umgehst

Der-unerfahrene-Junior-Bauleiter

In diesem Artikel erkläre ich dir warum der unerfahrene Junior Bauleiter tickt wie er tickt. Denn ich war ja selber mal einer. Als unerfahrener Bauleiter habe ich viele Dinge erlebt und gemacht, welche ich im Nachhinein anders machen würde. Damit diese Fehler nicht mehr geschehen, dokumentiere ich diese im Blog.

Sehr geehrter zukünftiger Bauherr, Architekt, Planer und eventuell auch Junior Bauleiter. Jeder hat mal klein angefangen. Wie Du aus meinen Fehlern lernen kannst, erfährst Du hier.

So hat alles begonnen

Angefangen hatte alles damit, dass ich als Maurer die Lehre gemacht hatte und danach noch für 2 Jahre auf dem Bau gearbeitet hatte. Da war ich in der Westschweiz und habe zugleich noch Französisch gelernt.

Ich wollte mehr, raus aus dem Dreck und noch mehr von der Baustelle sehen, als nur den Rohbau.

Eine Stelle als Junior Bauleiter oder «Praktikant» hatte ich schnell gefunden. Die Firma hiess damals «Projektfabrik». Ein junges Unternehmen und ich war der 4 Mitarbeiter.

Als unerfahrener Junior Bauleiter habe ich fast gratis gearbeitet

Mein Chef hatte mir als Praktikant in den ersten 3 Monaten von 1500 – 2500 bezahlt. Im fünften Jahr war ich dann etwa bei 6800 Franken brutto. Es gibt also auch Junior Bauleiter, welche ausgebeutet werden. Oder welche es nicht besser wissen, was ein Junior Bauleiter zu Beginn verdienen darf.

Daher würde ich jedem Junior Bauleiter raten, sich genau vorher zu informieren.

Meine erste Woche als unerfahrener Junior Bauleiter

In der ersten Woche durfte ich schon mit meinem Oberbauleiter auf meine erste Baustelle. Mein Vorgesetzter war ein super Typ und ich konnte viel von ihm lernen.

Als Maurer dachte ich mir, eine Baustelle leiten, ist ja ein Kinderspiel. Ich war ja schon genug lange auf der Baustelle und darum dachte ich, ich weiss wie das läuft.

Weit gefehlt. Ich war ein absoluter Anfänger. Ein Greenhorn. Ich kannte den Bauablauf im Rohbau aus der Seite des Maurers. Weder kannte ich die Bauabläufe der anderen Gewerke noch den Zusammenhang mit den Fachplanern. Ich dachte das läuft ja alles, die wissen ja was zu tun ist.

Mein erster grosser Fehler als unerfahrener Junior Bauleiter

Ich habe angenommen, alle wissen was zu tun ist und ich komme ab und zu auf die Baustelle und schaue nach dem rechten. Falsch.

Als Bauleiter musste ich lernen, dass die Arbeiten zur rechten Zeit am rechten Ort ausgeführt werden müssen. Zudem muss man immer einen Schritt voraus denken.

Mein Tipp für Dich als zukünftiger Bauherr: Sorge vor und entscheide Dich frühzeitig für die wichtigen Dinge. Danach solltest Du bei Deinen Entscheidungen bleiben. Besser wird es oftmals nicht.

Fehler #2. Ich musste lernen für andere mit zu studieren

Als Bauleiter darfst du nie davon ausgehen, dass alles klar ist. Auch wenn dir das die Arbeiter, Planer oder Unternehmer sagen. Alles klar ist es auf der Baustelle sehr selten.

Daher ist wichtig, immer ein gesundes Misstrauen zu haben. Ein gutartiges Misstrauen. Ich habe begonnen, alle Informationen zu hinterfragen.

Mein Tipp für Dich als zukünftiger Bauherr: Habe auch Du ein wenig Misstrauen in die Aussagen der Leute auf der Baustelle. Hinterfrage Dinge welche Dir nicht klar sind.

Fehler #3. Als Bauleiter habe ich gedacht, ich muss alles wissen

Ich war plötzlich in einer Funktion wo ich alles im Griff haben musste. Die Leute kamen zu mir und fragten mich, wie ein Detail gelöst wird. Wann der vorgängige Unternehmer fertig ist und wann der nächste beginnen kann. Als Bauleiter bist du Anlaufstelle für alle Probleme auf der Baustelle.

Als Bauleiter musst du nicht alles wissen. Das kann keiner. Aber du musst wissen, wo du nachfragen kannst. Das ist der grosse Zauber hinter der Bauleitung. Und dann musst du beurteilen können, ob das dann auch so richtig ist.

Mein Tipp für Dich als zukünftiger Bauherr: Wenn Du einen Bauleiter hast, der auch manchmal Sachen nicht weiss, dann ist das gut. Wichtig ist, er sollte dir dann eine seriöse Auskunft geben können. Er ist dafür verantwortlich zu wissen, von wo er seine Informationen herholt.

Fehler #4. Menschen und deren Arbeit schätzen lernen die guten Sachen sehen und nicht die Fehler betonen

Früher hätte ich das nie geglaubt. Jedoch musste ich feststellen, dass man auf der Baustelle mit so vielen verschiedenen Menschen zu tun hat.

Wenn man weiss wie jeder einzelne Mensch im Grundsatz tickt, dann bekommst du als Bauleiter die Informationen viel einfacher und schneller. Zudem ist aufrichtig gemeintes Lob etwas, was Menschen die Seele streichelt.

Mein Tipp für Dich als zukünftiger Bauherr: Wertschätze auch die Arbeit und sage Danke.

Fehler #5. Viele Leute wollten mein Unwissen ausnutzen

Wie ging ich damit um? Indem ich noch mehr arbeitete und dabei auch Fehler machte. Ich habe mir alle Pendenzen notiert und versucht, diese so gut wie möglich abzuarbeiten.

Mein Tipp für Dich als zukünftiger Bauherr: Dein Unwissen musst du vielleicht von einer externen Beratungsstelle holen. Ich kann Dir da definitiv weiterhelfen. Schreib mir doch eine Mail an marco@marcofehr.ch

Fehler #6. Ich hatte nicht genug hart durchgegriffen

Weil ich zu beginn nicht genug hart durchgegriffen hatte, haben mich die Unternehmer verarscht. Das war dann sehr unangenehm, als ich plötzlich merkte, dass ich verarscht wurde. Ich war auch sehr gutgläubig und glaubte immer an das gute im Menschen. Aber auch hier ist vorsicht geboten. Glaube nicht immer alles und hinterfrage Kritisch.

Wie arbeite ich nun als Bauherr, Architekt oder Spezialist mit einem unerfahrenen Junior Bauleiter zusammen?

Es gibt 2 Arten von Junior Bauleiter. Die einen wollen lernen und nehmen deine Anliegen ernst.

Die anderen interessieren sich nicht wirklich für deine Anliegen und gehen den Weg des geringsten Widerstandes. Das führt dann häufig zu Kosten, Termin und Qualitäts Einbussen.

Nun ist es an Dir, herauszufinden wie der Junior Bauleiter tickt.

Wichtig ist, dass wenn etwas deiner Meinung nach nicht erledigt wird oder richtig ausgeführt wurde, dass du dann sofort reagierst. Ich habe immer versucht alles selber zu lösen. Aber manchmal wäre es besser gewesen, man hätte mit mir und meinem Vorgesetzten eine Sitzung einberufen um die Dinge zu klären.

Wenn du als Bauherr das erste mal baust, ist es sowieso wichtig, einen Fachmann an deiner Seite zu haben. Jemanden wie einen Bauherrenvertreter, welcher genau weiss, wie man solche Situationen meistert.

Für weitere Infos zu einem seriösen Bauherrenvertreter, kannst Du mir gerne eine Mail schreiben an marco@marcofehr.ch

Viel Erfolg beim Hausbau. Und denk dran, erfolgreiches Bauen beginnt bei der richtigen Auswahl der Unternehmer und Spezialisten.

Mein Tipp: Erfolgreich bauen beginnt bei der richtigen Auswahl von Unternehmern und Planern.

Hol Dir jetzt den Newsletter und das kostenlose Bauherren Handbuch welches Dir den Bauablauf von A-Z aufzeigt.

Abonniere jetzt meine Social Media Kanäle, damit Du keine Folge mehr verpasst:
Linkedin: https://www.linkedin.com/in/marco-fehr/
Instagram: https://www.instagram.com/marco.fehr_/
Facebook: https://www.facebook.com/marco.fehr.12

Beste Grüsse, Marco

Schreibe einen Kommentar

In diesem wertvollen E-book zeige ich dir den bauablauf von a-z

.

Achtung: Die Bauqualität lässt immer mehr nach. Handle jetzt

Menü schließen