Die richtige Vorbereitung beim Hausbau – ehemalige Bauherren berichten

Vorbereitung beim Hausbau

Wenn du als zukünftiger Bauherr baust, dann möchtest du ja möglichst alle Fehler vermeiden, welche andere Bauherren vor dir gemacht haben.

Deine Vorbereitung beim Hausbau beginnt nämlich mit diesem Blog. Denn hier findest du alle wichtigen Infos, was ehemalige Bauherren anders machen würden.

Darum habe ich mich für dich auf die Suche nach den häufigsten Antworten gemacht. Aus über 150 verschiedenen Bauherren Meinungen habe ich diese Auswertung erstellt.

Was auch für mich als ehemaliger Bauleiter sehr spannend war, es kamen total andere Ergebnisse ans Licht als ich erwartet hätte.

Aber warum das? Hmmmm, eine schwierige Frage. Als Bauleiter sagen dir die Bauherren vielleicht nicht alles. Darum war es für mich auch sehr spannend, einen Einblick in die Gedanken ehemaliger Bauherren zu bekommen.

Eine Bitte habe ich an Dich: Damit du noch bessere Podcast Folgen erhältst, bitte ich dich, die folgende Umfrage auszufüllen. www.marcofehr.ch/google-umfrage

So bekommst du den Mehrwert, den du dir wünschst.

Die perfekte Vorbereitung beim Hausbau

Grundstück: Das geologische Gutachten

Ein geologisches Gutachten vom Baugrund haben viele Leute nicht erstellt. Der Vorteil von so einem Gutachten ist, dass diese Resultate für das Angebot vom Aushub Unternehmer relevant sind. Ansonsten können die Preise noch mehr abweichen.

Unerwartete Mehrkosten bei Aushub berücksichtigen

Ein zusätzliches Budget für unvorhergesehene Aushubkosten sind von Vorteil dort einzurechnen. Denn trotz Gutachten ist das der grösste Kostenfaktor, welcher die Architekten oder GU’s aus den Pauschalverträgen ausschliessen.

Der GU / Architekt

Der Bauherrenvertreter

Ein Bauherrenvertreter sollte zur Qualitätssicherung einbezogen werden. Bei Baurundgängen sollten viele Fotos gemacht werden und diese sollten sauber abgelegt werden.

Einen kompetenten Architekten

Oftmals wurde auch erwähnt, dass ein kompetenter Architekt die Struktur und die Raumgestaltung noch besser hätte einteilen können. Standard Grundrisse passen halt auch nicht für alle Bauherren.

Hier ist es wichtig, dass der Architekt mit den richtigen Fragen, die Bedürfnisse abfragt.

Als Bauherr ist es wichtig, dass du dich fragst, was dich an deiner jetzigen Wohnung oder dem Haus stört.

Schriftliche Festhaltung

Jegliche Absprachen oder Zusagen müssen schriftlich festgehalten werden. Ob dies mit dem befreundeten Architekten ist, der Gemeinde oder den Unternehmern. Je mehr die Abmachungen schriftlich festgehalten werden, umso einfacher kannst du bauen.

Entscheidungen unter Zeitdruck fällen

Oftmals wurden wichtige Entscheidungen mit grossen Auswirkungen auf die Kosten, unter Zeitdruck gefällt.

Dort wünschten sich viele ehemalige Bauherren, das der Ersteller schon früher hätte auf sie zukommen sollen.

Dann hätte der Bauherr mehr Zeit gehabt, um eine sinnvolle Entscheidung zu treffen.

Entscheidungen fällen muss gelernt sein

Ja so ist es. Oftmals können sich Bauherren nicht entscheiden, weil sie eine solche Entscheidung noch nie getroffen haben.

Daher ist es ratsam, eine Entscheidung zu treffen. Dann sollst du auch bei dieser Entscheidung bleiben. Denn ein ewiges hin und her ist weder für dich noch für die anderen Unternehmen produktiv.

Wenn du ein Mensch bist, der schlecht entscheiden kann, dann nimm dir einen Experten der mit dir entscheidet.

Bei Problemen oder Unstimmigkeiten noch härter verhandeln

Wer kennt das nicht? Du stehst einem gestandenen Profi gegenüber und er bringt so viele Gegenargumente warum etwas nicht geht, dass du dich dann gegen deine erste Meinung entscheidest?

Auch mir ist es schon so ergangen.

Daher ist es ratsam, bei Entscheidungen hartnäckiger zu bleiben.

Falls du das nicht kannst, dann ziehe einen Bauexperten zu Rate, welcher dir helfen kann.

Unternehmer Vorbereitung beim Hausbau

Elektriker: Mehr Steckdosen

Viele Bauherren wünschten sich nachdem sie das Haus bezogen hatten, mehr Steckdosen. Denn oftmals richtet man sich dann anders ein als geplant, und dann fehlen dort genau die Steckdosen. Daher muss das Konzept gut überlegt sein.

Elektriker: Dosen anstatt im ganzen Haus nur W-Lan

Nur W-Lan wurde vielen Bauherren empfohlen. Jedoch ergibt das eine höhere Strahlenbelastung und über Kabel hat jeder Nutzer eine noch sicherere Verbindung. Zudem ist die Verbindung stabil und wird nicht durch Wände geschwächt.

Elektriker: Alle Storen mit elektrischem Antrieb

Wenn du in deinem zukünftigen Haus alle Storen von Hand runterkurbeln musst, dann kann das eine Weile dauern.

Elektriker: Genügende Leerrohre einplanen

Als Bauherr möchtest du vielleicht in Zukunft eine Solaranlage auf dem Dach. Daher muss auch ein Leerrohr für die Zuleitung eingeplant werden. Oder du möchtest im Garten nachträglich eine Beleuchtung anbringen.

Unternehmer allgemein:

Viele Bauherren hätten sich vorher näher mit dem Unternehmen befassen sollen. Leider haben viele Bauherren den Fehler gemacht, dass sie einfach den günstigsten gewählt haben.

Fertighäuser sind ein bisschen verpönt. Warum, ist mir ein bisschen unklar. Denn ich kenne ein paar wirklich gute Fertighausbauer wie zum Beispiel die Firma Renggli AG.

Aber einige würden eher mit lokalen Unternehmern arbeiten. Zudem ist die Wahl entscheidend.

Raumgestaltung Vorbereitung beim Hausbau

Raumgestaltung: Höhere Wände

Die Standard Raumhöhe bei Mietwohnungen ist 2.42 Meter. Wenn du jetzt dein eigenes Haus baust und wählen kannst, dann wirken höhere Räume viel offener. Schon 10 -15 Zentimeter mehr, macht schon einen grossen Unterschied. Jedoch sind dieses Höhen auch wieder mit Mehrkosten verbunden.

Raumgestaltung: Mehr Fensterfläche

Der Wunsch nach mehr Glasfläche wird immer grösser. Auch ist Glas im Gegensatz zu einer Wand und Fassade auch nicht teurer. Viele ehemalige Bauherren wünschten sich im Nachhinein mehr Fensterfläche, welches auch das Licht reinlässt.

Raumgestaltung: Eine offene Bauweise ist nicht für alle

Als älteres Paar oder als Single ist eine offene Bauweise sicher super toll. Jedoch wünschten sich einige auch, dass der Kinderwunsch noch besser mit einberechnet hätte werden müssen. Hier sind genügende Zimmer immer von Vorteil

Raumgestaltung: Ein Zimmer im Erdgeschoss

Ein Zimmer im EG ist dann von Vorteil, wenn jemand krank wird oder im Alter nicht mehr gross Treppensteigen möchte. Da empfiehlt es sich dies in die Planung miteinfliessen zu lassen.

Raumgestaltung: Küche mehr Stauraum

Oftmals ist der Stauraum zu wenig. Daher empfiehlt es sich, zu schauen wie man mit der jetzigen Situation zurechtkommt.

Raumgesaltung: Innen Türblatt

Ein Türblatt ist nicht nur ein Raumtrenner, sondern gilt immer mehr auch als Schallschutz. Da empfiehlt es sich auch, eine Planetdichtung auszuwählen. Für Minergie Häuser gibt es spezielle solcher Planet Dichtungen.

Raumgestaltung: Türblatt Höhe

Anstatt 2.00 Meter würden einige Personen auch auf 2.1-2.2 Meter hohe Türen ausweichen. Das lässt ein Haus nochmals grösser erscheinen.

Raumgestaltung: Sicherheits Fenster

Ein wichtiges Thema ist die Sicherheit vom Gebäude. Darunter fallen auch die Fenster. Viele würden dies heutzutage mit einer Alarmanlage kombinieren.

Auch eine Alarmanlagen Attrappe nützt schon als Abschreckung von Einbrechern.

Raumgestaltung: Schallschutzfenster

Es gibt nichts wichtigeres, als eine ruhige Atmosphäre. Dafür eignen sich Schallschutzfenster.

Raumgestaltung: Das Zimmer zum teilen planen

Hier ist gemeint, dass ein grosses Schlafzimmer so geplant wird, dass eine nachträgliche Trennung vom Zimmer möglich ist.

Eine Bauherrin hat gesagt, sie wäre sehr froh gewesen, denn ihr Mann schnarcht sehr laut. Sie hätte sich ein eigenes Schlafzimmer gewünscht.

Kosten

Ohne Geld geht ja nichts. Die perfekte Vorbereitung beim Hausbau beginnt schon früher. Was viele verbessert hätten, wären mehr Rücklagen zu machen. Auch eine genaue Finanzplanung wäre von Vorteil gewesen. Dabei sind unvorhergesehene Ausgaben und spätere Investitionen zu berücksichtigen. Zum Beispiel für Aushub, Gartenarbeiten oder Möbel und Inneneinrichtungs Gegenstände.

Allgemeines

Die alte Wohnung würden viele Bauherren später kündigen. Das gibt jedem Bauherrn noch einen gewissen Puffer für unerwartete Verzögerungen.

Eigenleistungen

Oftmals haben sich Bauherren danach geärgert, dass sie Eigenleistungen vorgenommen haben. Denn ein Profi arbeitet mindestens 3 mal so schnell und viel genauer als ein Laie. Viel spart man da nicht wenn viel in Eigenleistung erstellt wird.

Wichtig

Über die gesamte Zeit vom Hausbau sollte man dennoch entspannt bleiben. Stress und Panik schaden nur der Gesundheit. Oftmals lassen sich die Probleme auch in Ruhe lösen.

Jetzt geht es los mit der perfekten Vorbereitung beim Hausbau. Setze dich am besten direkt mit einem Architekten in Verbindung. Hier habe ich einen super Kontakt nämlich den Matthias Oldani. Er ist Architekt mit viel Fachwissen und hat mit mir schon ein paar Podcast Folgen aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

In diesem wertvollen E-book zeige ich dir den bauablauf von a-z

.

Achtung: Die Bauqualität lässt immer mehr nach. Handle jetzt

Menü schließen